Fledermausexkursion in Klein Gladebrügge am 05. September 2014 um 20.00 Uhr

Die NABU Landesstelle Fledermausschutz und –forschung Schleswig-Holstein lädt am Freitag den 05.09.2014 um 20:00 Uhr zu einer besonderen Abendführung für Naturfreunde nach Klein Gladebrügge ein.
Stefan Lüders, Fledermausreferent des NABU Landesverbandes, wird eine rund zweistündige Führung durch die nächtlichen Flugreviere unserer heimischen Fledermausarten im Bereich der Gemeinde Klein Gladebrügge anbieten.
Gemeinsam mit Bürgermeister Arne Hansen entführt Stefan Lüders die Teilnehmer/Innen in die unbekannte Hörwelt der Fledermäuse. Ausgerüstet mit speziellen Fledermausdetektoren hören die Teilnehmer die Jagd- und Ortungsrufe verschiedener Fledermausarten. Die gehörten Laute werden kommentiert und alle Fragen rund um die bedrohten Nachtjäger ausführlich beantwortet. Während der Exkursion können mit etwas Glück verschiedene Fledermausarten beobachtet werden.
Zur Einstimmung ins Thema gibt Stefan Lüders mit Hilfe von Präparaten und Bildern einen kurzen Überblick über die Biologie und das Verhalten der heimischen Fledermäuse. Die Teilnehmer/Innen erfahren so allerlei Spannendes und Wissenswertes über Abendsegler, Zwerg- und Breitflügelfledermäuse oder wie Wasserfledermäuse mit ihren Füßen nach Mücken „angeln“. Vom Winterschlaf über die Jungenaufzucht bis hin zum Balz- und Paarungsverhalten der Tiere wird man während der Exkursion kurzweilig und mit viel Sachkenntnis in den Jahresablauf der kleinen Säugetiere entführt werden. Welchen besonderen Bezug die Gemeinde Klein Gladebrügge dabei für die Fledermäuse der Segeberger Kalkberghöhle hat und warum bei der Planung der A 20-Trasse im Raum Segeberg nachgebessert werden musste, wird ebenfalls Thema während der Exkursion durch die Gladebrügger Feldmark sein.
Für diese Wanderung sollte man sich festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung anziehen. Treffpunkt ist um 20:00 Uhr an der Gaststätte am Ortseingang (Ecke Segeberger Straße / Bullenredder; ehemals „Zum Trichter“, jetzt „Caspian“), die Führung endet am Feuerwehrhaus, wo die Gemeinde Klein Gladebrügge alle Gäste zu einem kleinen nächtlichen Imbiss nach der Exkursion einlädt.
Die Führung war ein Geschenk der NABU Landesstelle Fledermausschutz und –forschung an die Gemeinde Klein Gladebrügge, die Teilnahme ist kostenlos.